Skip to main content

Finde sofort das passende Modell für Dein Badezimmer...

Was kostet ein Waschbeckenunterschrank beim Schreiner?

Ein Waschbeckenunterschrank – angefertigt von einem Schreiner – ist keine Massenware, sondern ein auf das eigene Badezimmer individuell angepasstes Möbelstück. Die Kosten sind oft nur 10 – 20 % höher als bei einem, in gleichem Material und ähnlicher Ausführung industriell gefertigten Schränkchen.

Bei der Planung nicht sparen

Möchte ein Kunde aus Kostengründen das Aufmaß selbst nehmen, trägt er die Verantwortung für evtl. Messfehler. Um Unannehmlichkeiten von vorne herein zu vermeiden, lehnen viele Schreiner diese Art der Auftragsannahme ab.

Gängig ist es, dass der Schreiner zum Kunden kommt und das lichte Aufmaß nimmt. Hat ein Kunde genaue Vorstellungen davon wie sein Waschbeckenunterschrank aussehen soll, wird der Fachmann, soweit als möglich, dem Kundenwunsch nachkommen. Darüber hinaus wird er dem Kunden beratend zur Seite stehen und vielleicht Möglichkeiten aufzählen, die der Kunde noch nicht kennt.

Der Preis setzt sich aus Materialkosten und Arbeitsaufwand zusammen

Der Kunde bestimmt das gewünschte Material. Er hat die Möglichkeit, sich z. B. ein Unterschränkchen aus Massivholz fertigen zu lassen. Da das Badezimmer ein Feuchtraum ist, wird der Schreiner eine Holzart wählen, die auch im Terrassenmöbelbau verwendet wird. Mögliche Holzarten sind beispielsweise Teakholz, Mahagoni oder gut abgelagerte Eiche.

Eine andere Möglichkeit für den Kunden besteht darin, sich ein kunststoffbeschichtetes Möbelstück anfertigen zu lassen. Auf ein Trägermaterial, z.B. Spanplatte oder Leimholz, wird eine Kunststoffbeschichtung aufgetragen. Diese Beschichtungen sind in vielen Farben sowie auch in Holzoptik erhältlich. Von einem Schreiner angefertigt ist dies ein hochwertiges Produkt, welches den günstigsten Materialaufwand darstellt.

Hochglanz

Optisch möglicherweise ansprechend, jedoch wenig praxistauglich ist ein Waschbeckenunterschrank mit einer Hochglanzlackierung. Ein Kunde der diese Ausführung wünscht, muss mit erhöhten Kosten rechnen. Diese entstehen dadurch, dass der Lack in mehreren Schichten auf das Trägermaterial aufgetragen und später oft per Hand spiegelblank poliert wird. Ein einziges heruntergefallenes Nagellackfläschchen würde hier den Hochglanzlack ruinieren.

Beschlagsmaterial

Die gewünschten Beschläge spielen bei der Kostenkalkulation eine entscheidende Rolle. Klavierband und Zapfenband zählen zu den klassischen „alten“ Beschlägen. Ein Schreiner wird sie vorzugsweise in einen Massivholzschrank einbauen.  Arbeitsaufwand und Zeitaufwand sind hier intensiver als beim Einbau von Topfbändern. Diese sind in modernen, kunststoffbeschichteten Möbeln gängig. Topfbänder sind in der Anschaffung etwas kostenintensiver, dies kann jedoch durch den geringeren Zeitaufwand beim Einbau ausgeglichen werden. Griffe für Türen oder Schubladen zählen zum Beschlagsmaterial und werden in der Kalkulation des Schreiners nicht gesondert aufgeführt.

Der Schreiner unterbreitet einen Kostenvoranschlag

Nach den Vorstellungen des Kunden, des Materialaufwandes und der gewünschten Ausstattung des Möbelstückes, wird der Schreiner einen Kostenvoranschlag erstellen.

Einen Waschbeckenunterschrank beim Schreiner anfertigen zu lassen ist auf alle Fälle teurer als sich ein herkömmliches Möbelstück in einem Verkaufsladen oder im Online-Shop zu kaufen. Im Gegenzug stehen einem beim Schreiner individuelle Möglichkeiten frei.

Letzten Endes muss jeder entscheiden, wie viel Zeit und Geld er in den Kauf eines Waschbeckenunterschranks investieren möchte.



Ähnliche Beiträge